Laserbehandlungen

Laserbehandlungen und die damit verbundenen verschiedenen Hochfrequenzanwendungen, die auch als nicht-invasive Verfahren bekannt sind, können dazu verwendet werden, sichtbar Falten, Altersflecken und Äderchen im Gesichtsbereich zu reduzieren.

Ist der Körper oft der Sonne ausgesetzt, sind mit Schäden an Ihrer Haut durch die Einwirkung von schädlichen UV-Strahlen (UV) zu rechnen.

Direkte Einwirkung von UV-Licht führt zu einer vorzeitigen Alterung der Haut, welche im Laufe der Zeit und die unerwünschte Effekte, wie vorzeitige Alterung der Haut erzeugt, wie zum Beispiel Sonnenflecken (Solar lentigo), gerötete Haut durch feine Äderchen oder ein pergamentartiges Aussehen der Haut werden dadurch stärker betont.

Behandlungen

Nebenwirkungen wie Hautrötungen aufgrund erweiterten Kapillaren (Teleangiektasien) oder Hautpigmente, sowie Sonnen- oder Altersflecken können erfolgreich mit Photo-Rejuvenation behandelt werden (Nutzung der guten Anteile des Lichts), auch bekannt unter "Intense Pulsed Light (IPL) -Technologie".

Als allgemeine Faustregel gilt: erfolgreiche Behandlung von Teleangiektasien oder Altersflecken benötigt zwischen 2 bis 3 Sitzungen.

Wo der Haut Elastizität fehlt, kann eine leichte Straffung der Haut durch Verwendung von Radiofrequenzwellen (Pellevé-Ellmann) erreicht werden. Der Einsatz dieser Wellen wärmt die Haut auf und führt zu einem gewissen "Schrumpf-Effekt" der Haut.

Als allgemeine Faustregel gilt: erfolgreiche Behandlung mit Radiowellen-Frequenz erfordert 4 -7 Sitzungen, abhängig vom gewünschten Ergebnis.

Nachbehandlung

Nach der Behandlung kann eine vorübergehende Rötung und Schwellung an und um den behandelten Bereich entstehen.

Vorfälle und Komplikationen sind extrem selten bei diesen Lasern Verfahren. Doch gelegentlich können bei einem Patienten diskrete Blasenbildung auftreten, wobei das Pigment dunkler werden kann, bevor es nach leichter Krustenbildung wieder verschwindet.

Radiofrequenz-Behandlung von Falten (Pellevé-Ellmann) verursachen kurze Zeit nach der Behandlung unerwünschte Rötung und Erwärmung. Allerdings ist eine solche Rötung nur vorübergehend und wird beim Verlassen unserer Klinik bereits nicht mehr sichtbar sein.

Durch die moderne Technologie und die Erfahrung unserer Laserspezialisten sind Verbrennungen jetzt fast unmöglich. Und jede und alle behandelten Flächen können ohne Problem abgedeckt werden.

Nachsorge

Unsere eigene medizinische Kosmetikabteilung im Hause, berät Sie gerne auch welche Hautcrémen im Anschluss an die Behandlung zu verwenden sind.

Natürlich sollten direkte Einwirkung der Sonne und schädliche UV-Strahle mindestens 3 Wochen vor und nach der IPL-Behandlung vermieden werden. Aus diesen Gründen empfehlen wir die Verwendung eines Sonnenschutzes (Schutzfaktor > 30) um die positiven Resultate der Behandlung zu maximieren.

Kosten

Unsere Gebühr basiert auf der individuellen Erfahrung unserer Spezialisten, sowie Ausmass (Fläche) der Behandlung und der Anzahl der Sitzungen, die benötigt werden.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe, welche lediglich kosmetischer Natur sind nicht.