Fettabsaugung (Liposuktion)

Fettabsaugung oder "Lipo", wie der Eingriff auch manchmal von Patienten bezeichnet wird, entfernt überschüssige Fettablagerungen und verbessert Körperkonturen und Proportionen.

Mit Fettabsaugungstechniken können lokalisierte Fettdepots an folgenden Stellen problemlos reduziert werden: an den Oberschenkeln, Hüften und Gesäß, Bauch und Taille, Oberarmen, Rücken, Knieinnenseite, Brustbereich, Wangen, Kinn Hals, Waden und Knöchel.

Während viele glauben, Fettabsaugung sei eine Behandlung für Fettleibigkeit, sollte man immer daran denken, dass Fettabsaugung kein Gewichtsreduktionsverfahren oder ein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung ist. Allerdings kann Fettabsaugung, in Kombination mit körperlicher Tätigkeit und anderen Therapien, eine ästhetisch und harmonisches, Resultat auch bei übergewichtigen Patienten erzielen.

Fettabsaugung wird vor allem an Körperregionen angewendet, um wo lästige Fettablagerungen leicht zu entfernen sind, die anderweitig nicht durch Sport oder körperlicher Aktivität beseitigt werden können und wo zu diesem Zweck lediglich das überschüssige Fett an den Problemstellen entfernt werden muss.

Sobald eine harmonische Figur Körperform erreicht worden ist, kann die gesamte Körperfettschicht und somit auch der Body-Mass-Index (BMI) durch eine medizinisch überwachte und individuell angepasste Fett- bzw. Gewichtsreduktion mittels entsprechender Ernährungsumstellung, dauerhaft reduziert werden.

Liposuktions Verfahren

Fettabsaugung wird ambulant unter lokaler (Tumeneszent-) Anästhesie durchgeführt.

Kochsalz-Lösung wird über eine feine Nadel in das Fettgewebe injiziert welches dann mittels einer feinen Absaugkanüle, durch eine Reihe von kleinen, feinen Stichen an verschiedenen Körperstellen entfernt bzw. abgesaugt wird. Das Verfahren ist dynamisch. Das bedeutet, dass der Chirurg die Auswirkung der Schwerkraft und der Muskelbewegung bereits während des Eingriffs beurteilen kann. Diese Technik führt zu einem dauerhaften und natürlichen Resultat.

Heilungsprozess

Zur Unterstützung des Heilungsprozesses sollte zwei bis vier Wochen nach dem Eingriff eine Kompressionshose getragen werden.

Bei diesem minimal invasivem Verfahren sind Komplikationen sehr selten. Da jedoch die Behandlung oft auch durch unerfahrene Ärzte auswärts vorgenommen wird, ist das Risiko einer Infektion oder Wellen- und Dellen Bildungen in der Haut bei solchen Ärzten durchaus real. Aus diesen Gründen dürfen nur erfahrene Fachärzte FMH an der clinic utoquai operieren und Fettabsaugungsverfahren bei uns durchführen.

Jeder Patient ist individuell und jede Behandlung individuell auf Seine Erwartungen und Möglichkeiten zugeschnitten. Während sich der Patient nach einer Fettabsaugung sehr schnell erholt, kann der Körper aufgrund verschiedener Faktoren wie: Alter, Hautbeschaffenheit, Grösse und Ausmass der Fettdepots bis zu 6 Monate brauchen um sich komplett zu regenerieren, abhängig von der Anzahl Fettzellen die entfernt wurden und der Anzahl der behandelten Regionen.

Nachsorge

Blaue Flecken oder Taubheitsgefühl verschwinden innerhalb der ersten paar Tage bis Wochen nach dem Eingriff und die feinen Stiche hinterlassen nahezu unsichtbare Narben.

Sie können bereits am ersten Tag nach der Operation duschen und die ersten Nachkontrollen durch den behandelten Arzt, erfolgen bereits 7 Tage nach der OP, wobei die Schwellung mit mehreren Lymphdrainage, welche bereits in den ersten Tagen erfolgen, erheblich reduziert wird.

Sie sind in ihren täglichen Aktivitäten nicht durch die Fettabsaugung eingeschränkt und können innerhalb von 24 - 72 Stunden nach der Behandlung wieder an den Arbeitsplatz zurückkehren.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren, variieren die Kosten für die Fettabsaugung erheblich und sind abhängig von: Ausmass der Korrektur, Hautbeschaffenheit, Alter etc.

Die Kosten werden vorher ausführlich besprochen und sind als Fallpauschale zu betrachten. Sie enthalten Anästhesie, OP-Benützung, Kompressionsanzüge, Drei Lymphdrainagen und alle weiteren damit zusammenhängenden Kosten.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe der kosmetischen Chirurgie sowie Fettabsaugung nicht.