Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik)

Auch normalgewichtige Menschen können einen Bauch entwickeln, der hervorsteht oder anderweitig lax und schlaff ist und manchmal auch mit überhängender Haut im Unterbauch.

Als typisches Zeichen des Alterns, nach Schwangerschaft, Trauma, Operationen und erheblichen Schwankungen des Körpergewichts kann es zur einer Erschlaffung der Bauchdecke kommen. Eine Bauchdeckenstraffung oder Abdominoplastik, kann überschüssiges Fett und Haut entfernen sowie einen geschwächten Muskel im Bauchdeckenbereich wieder straffen. Dies dient dazu, wieder harmonisches Körperprofil zu erstellen, welches glatter und straffer ist.

Abdominoplastik

Abdominoplastik wird unter stationären Bedingungen (1-2 Uebernachtungen) und in leichter Allgemeinanästhesie (Narkose) durchgeführt.

Der Schnitt erfolgt so weit wie möglich im unteren Bauchbereich, um die Narbe, wenn möglich, im Bikini Bereich zu verbergen. Überschüssige Haut und Fett werden von der Bauchdecke abgelöst und entfernt.

Durch Zusammennähen der divergierenden Bauchmuskeln sind wir in der Lage, die Bauchdecke zu stärken und neu zu formen, wie auch die Taille, bevor die überschüssige Haut entfernt und die Wunde geschlossen wird.

Nachbehandlung

In seltenen Fällen kann es in den ersten Tagen nach der Operation zu Komplikationen kommen, wie Nachblutung, Flüssigkeitsbildung unter der Haut, Infektion welche in einem solchen Fall wird sofort behoben werden, um eine mögliche Auswirkungen auf das Resultat zu minimieren.

Während der ersten 4 - 6 Wochen der Erholung wird eine Kompressionskleidung (Korsett) getragen, um den Bauch zu stützen und den Heilungsprozess zu fördern.

Nachsorge

Anfängliche Taubheitsgefühle im Bereich des Unterbauchs verschwinden in der Regel innerhalb von 6 - 8 Wochen nach dem Eingriff.

Und während das Taubheitsgefühl langsam nachlässt, können Sie wieder zur Arbeit zurückkehren und Ihre normalen täglichen Aktivitäten wiederaufnehmen, dies etwa 14 - 21 Tage nach der Operation. Duschen ist 14 Tage nach der Operation ebenfalls erlaubt, ein Bad zu nehmen oder ganz ins Wasser einzutauchen, wird bis 21 Tage nach der Operation nicht empfohlen.

Auf intensive körperliche Anstrengung und sportliche Aktivitäten sollte während der ersten 4 - 6 Wochen und während des Tragens der Korsett's verzichtet werden. Im Falle einer verdickten oder unansehnlichen Narbe oder Schwellungen, die sich als Folge von übermäßigen Bewegung oder körperlichen Aktivitäten entwickeln kann, erfolgt falls nötig und frühestens nach 6 Monaten nach der Operation, eine kleine operative Korrektur.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren variieren bei der Abdominoplastik die Kosten für den Eingriff und richten sich nach allgemeinen Zustand des Patienten, der Bauchdecke, der Muskulatur, dem Hautüberschuss und dem Ausmaß der Fettablagerung .

Die Kosten werden vorher mit den besagten besprechen und sind als Fallpauschale zu betrachten. Sie enthalten Anästhesie, OP-Benützung, Kompressionsanzüge und alle weiteren damit zusammenhängenden Kosten.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe der kosmetischen Chirurgie und Fettabsaugung nicht.

Nur in seltenen Ausnahmenfällen übernehmen die Krankenkassen die Kosten für den Eingriff (Ledoman privat versicherte Patienten).

Im Generellen gibt es sich bei diesem Eingriff um kosmetische Chirurgie, welche nicht von den Krankenkassen übernommen wird.