halsstraffung und halslifting

Halsstraffung (Untere Rhythidektomie)

Mit dem Alter wird die Haut um das Kinn und im Halsbereich schlaff und beginnt sich zu fälteln und zu hängen.

Zusätzliche Faktoren wie Sonnenexposition, Nackenmuskulatur, erschlaffte Muskeln und übermässige Fettansammlung im Hals- und Kinnbereich, lassen die Hals- und Kinnkonturen verschwinden und bewirken ein Verlust der jugendlichen Definition im unteren Gesichtsbereich indem die Kinnpartie direkt in den Halsbereich übergeht.

Durch entfernen von überschüssigem Fett und Fettdepots im Hals und Kinnbereich, kombiniert mit dem anheben des "sub-muskulo-aponeurotischem Systems" (SMAS) dh. der feine Hautmuskulatur im Hals- und unteren Gesichtsbereich, kann ein lang anhaltendes und natürliches Resultat erreicht werden, welches ein junges und frisches Profil sowie eine elegante und schöne Form und Definition im unteren Wangen- und Gesichtsbereich garantiert.

Ein frischeres und jugendliches Erscheinungsbild kann man mit dem Halslifting ( Halsstraffung) wie folgt erreichen:

  • Reduktion des submentalen Fettdepots, oder "Doppelkinns", welches durch Gewichtszunahme, Vererbung oder durch das Altern und den damit verbundenen hormonellen Veränderungen verursacht wurde.
  • Entfernen von überschüssiger Haut und Fettdepots im unteren Gesichtsbereich, welches für die Bildung von "Hängebäckchen" verantwortlich sind.
  • Straffen der schlaffen Haut im Halsbereich, welche aufgrund eines Elastizitätsverlusts entstanden ist, kann eine deutliche Verbesserung eines "Truthahn Halses" bewirken.
  • Straffen der darunter liegenden Hautmuskulatur um "Halsbänder" zu eliminieren.
  • Neudefinition der Kinnpartie um die Gesichts- und Halspartien wieder in Balance zu bringen.
  • Umkehr der Effekte welche durch vorzeitigem Altern, Umwelteinflüsse sowie Sonnenschäden, Einfluss von körperlichem Stress, Gewichtsverlust und Schwerkraft entstanden sind.

Für das Halslifting oder die Halsstraffung sind mehrere Verfahren möglich, abhängig vom Zustand der Haut und der jeweils individuellen Ursache der entsprechenden Deformität.

Operation

Sind starke Halsbänder (Vertikale Muskelbänder) im mittleren Halsbereich erkennbar, wird eine sog. "Platysmaplastik" empfohlen.

Bei einer Platysmaplastik werden diese vertikalen Halsmuskelbänder entweder gestrafft oder gekürzt (Platysmamuskel) um das unschöne absinken der Haut, sowie "Bänderbildung" oder "Truthahnhals" zu korrigieren.

Die Operation führt zu einer Straffung der Halsmuskulatur sowohl im Mittelbereich wie auch im seitlichen Bereich des Halses um den "cervico-mentalen" Winkel ( Kinndefinition ) zu koprrigieren.

Durch offenes Fettabsaugen mittels Kanüle können Fett und Fettzellen an verschiedenen Körperzonen oder Regionen entfernt werden. Auch mittels "Lipolyse" oder "Fettwegschmelzen" auch als Liposkulptur bekannt, kann mittels verschiedenen Methoden, wie Laser- oder Ultraschall Anwendungen Fett geschmolzen oder aufgelöst werden. Diese Methoden könnten im Falle von Doppelkinn durch einfaches entfernen des überschüssigen Fettes oder des Unterkinn Fettdepots optimal und mittels deutlicher Verbesserung der Konturen empfohlen werden.

Da die Liposuktion oder Lipolyse lediglich das Fett aber nicht die überschüssige Haut entfernt, geschweige denn die Hautelastizität verbessert, kann in den entsprechenden Fällen dennoch ein Halslifting oder eine Halsstraffung bzw. Halskorrektur (Zervikoplastik) notwendig werden.

Eine Zervikoplastik (Halslifting , Halsstraffung) benötigt in den meisten Fällen auch einen Schnitt hinter dem Ohr, von wo aus die Haut gestrafft werden kann. Die präparierte Haut wird getrimmt und hinter dem Ohr neu positioniert. Indem die Haut ohne viel Spannung nach oben und hinten zur Inzision hin gestrafft wird, wird der Hals in der Mitte gestrafft um eine weichere und natürliche Kinn-Wangenkontur zu ermöglichen.

Genesung

Alle Verbände werden am darauffolgenden Tag entfernt.

Schwerwiegende Komplikationen oder Zwischenfälle sind nach einem Halslift -Verfahren sehr selten. Wie bei jedem operativen Verfahren können jedoch Komplikationen auftreten, wie zum Beispiel anfängliche Schwellung oder Verfärbungen, wie auch Wundheilungsstörungen oder Narbenbildungen.

In manchen Fällen können Patienten in der ersten Woche nach der Operation, leichtes Unbehagen aufgrund von Schmerzen oder Spannungsgefühl im Nacken / Halsbereich verspüren, welches sich jedoch sehr bald wieder von alleine legt.

Nachsorge

Jede Schwellung und Verfärbung des Gesichts tritt vorübergehend auf und verringert sich innerhalb weniger Tage.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle klingen die Nachwirkungen eines Facelifts - etwa Schwellungen oder leichte Blutergüsse - innerhalb von 14 bis 21 Tage nach der OP ab, und Sie können dann anschließend Ihrer Arbeit und Ihren normalen täglichen Aktivitäten wieder nachgehen.

Ebenfalls kann es sein, dass Ihre Haut zunächst noch spannt oder weniger empfindlich ist, was aber in der Regel innerhalb weniger Wochen bis Monaten wieder vollständig abklingt.

Obwohl das Resultat unmittelbar nach der Operation erkennbar ist, ist mit einer gewissen erneuten Erschaffung des Gewebes währedn des Heilungsprozesses und innerhalb der ersten 2-3 Wochen zu rechnen.

Je nach Hauttyp und Lifestyle bleibt der Effekt der Halsstraffung zwischen 7 bis 15 Jahren erhalten; je nach Lebensstil und körperlicher Betätigung. Falls erwünscht, ist danach eine weitere Nachstraffung möglich.

Kosten

Jede Schwellung und Verfärbung des Gesichts tritt vorübergehend auf und verringert sich innerhalb weniger Tage.

In der überwiegenden Mehrheit der Fälle klingen die Nachwirkungen eines Facelifts - etwa Schwellungen oder leichte Blutergüsse - innerhalb von 14 bis 21 Tage nach der OP ab, und Sie können dann anschließend Ihrer Arbeit und Ihren normalen täglichen Aktivitäten wieder nachgehen.

Ebenfalls kann es sein, dass Ihre Haut zunächst noch spannt oder weniger empfindlich ist, was aber in der Regel innerhalb weniger Wochen bis Monaten wieder vollständig abklingt.

Obwohl das Resultat unmittelbar nach der Operation erkennbar ist, ist mit einer gewissen erneuten Erschaffung des Gewebes währedn des Heilungsprozesses und innerhalb der ersten 2-3 Wochen zu rechnen.

Je nach Hauttyp und Lifestyle bleibt der Effekt der Halsstraffung zwischen 7 bis 15 Jahren erhalten; je nach Lebensstil und körperlicher Betätigung. Falls erwünscht, ist danach eine weitere Nachstraffung möglich.