tränensäcke

Unterlid-Blepharoplastik (Tränensäcke)

Tränensäcke am Unterlid bilden sind meist als Folge eines Elastizitätsverlustes des Bindegewebes was zu einem hervortreten des intraorbitalen (in der Augenhöhle lokalisiertes) Fettgewebes führen kann. Bei jungen Menschen entstehen sie als Folge genetischer Veranlagung.

Um dies zu korrigieren, wird die so genannte Unterlid-Blepharoplastik (Unterlidstraffung) durchgeführt, um in erster Linie das aussackende Fettgewebe zu entfernen oder es umzuverteilen. Nach Entfernung der Fettablagerungen erhält die Haut eine viel frischere und straffere Erscheinung.

Die tatsächliche Elastizität der Haut kann nicht durch die Entfernung von Fettablagerungen wiederhergestellt werden, weshalb manchmal auch etwas Hautgewebe entfernt werden muss, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Um ein "hängendes" Unterlid (Triefauge) zu vermeiden muss die Haut dabei sehr sparsam und nur in einer bestimmten Region des Unterlides entfernt werden.

Blepharoplastik-Verfahren erfolgen auf ambulanter Basis unter leichter Allgemeinästhesie oder unter örtlicher Betäubung, wenn Sie dies bevorzugen.

Der Schnitt erfolgt entweder entlang oder innerhalb der Unterlidkante des unteren Augenlids, wodurch dann das deutlich sichtbare, überschüssige Fett entfernt werden kann. Nach dem Verschluss der Wunde werden hautfreundliche, hautfarbene Pflaster aufgetragen, um eine ideale Narbenheilung zu gewährleisten sowie den Schwellungs- und Heilungsprozess so unauffällig und unkompliziert wie nur möglich zu gestalten.

Genesung

Die Sehleistung ist nach der Operation unbeeinträchtigt und es entstehen in der Regel keine Schmerzen.

Bei Lidoperationen treten schwerwiegende Komplikationen extrem selten auf. Gelegentlich tritt beim Patienten das Symptom eines "trockenen Auges" oder hängenden Lides auftreten was in den meisten Fällen aber durch Augentropfen oder sanfte Massage wieder abklingt. Sehr selten können auch Blutungen oder Infektionen auftreten.

Nachsorge

Jede Schwellung und Verfärbung im Lid- oder Augenbereich bildet sich in der Regel innert 7 - 14 Tage vollständig zurück.

Während der Heilungsphase reduziert lokale Kühlung die Schwellung. Die regelmäßige Gabe von Augentropfen (3 x 1 pro Tag) hält das Auge feucht.

Tapes und Fäden werden etwa 5 - 7 Tage nach der Operation schmerzfrei entfernt.

In äußerst seltenen Fällen, können normaler Augenschluss des Augenlids oder der Tränenfluss beeinträchtigt sein. In fast allen Fällen normalisiert sich der Zustand sobald die Schwellung abklingt.

Kosten

Wie bei jedem kosmetischen Verfahren variieren auch bei der Blepharoplastik (Augenlidstraffung) die Kosten für den Patienten und richten sich nach Zustand der Haut, dem Grad der Ablagerung und so weiter.

Selbstverständlich werden alle anfallenden Kosten für Operation, Narkose und Aufenthalt bereits im Voraus besprochen und abgerechnet, damit keine unerwarteten Kosten entstehen.

In der Regel übernehmen die meisten Krankenkassen Eingriffe der kosmetischen Chirurgie am Augenlid nicht, da das Verfahren hauptsächlich als kosmetisch betrachtet wird.